DJK Au am Rhein 1925 e.V.

EinstiegsseiteAllgemeine Informationen

Was ist Rope Skipping?

Die Geschichte des Seilspringens ist nicht vollständig bekannt.

Vermutlich wurde es in China erfunden und gelangte im späten 17. Jahrhundert durch holländische Auswanderer nach Amerika.

Dort überlebte es, wie in Europa, als Kinderspiel auf Schulhöfen und Straßen, bis sich die amerikanische Herzstiftung  der Sportart annahm.

Mit neuen Seilen, die ein schnelles Springen erlauben, ist diese neue  (alte) Sportart aus Amerika zu uns nach Europa zurückgekommen.

Zu fetziger Musik können mit Single-Ropes oder Wheel-Ropes oder gar mit Double-Dutch-Ropes akrobatische Figuren und schnelle Schrittfolgen zu ansprechender Choreographie zusammengestellt werden.

Je nach Leistungsvermögen kann mit dem  „etwas anderen Seilspringen“ vom Unsportlichsten bis hin zum Akrobaten jeder sehr schnell zu seinem speziellen Lernerfolg kommen.

Rope Skipping als neues Fitnessangebot stärkt so nebenbei das Herz– und das Kreislaufsystem, fördert die Ausdauer und die Kondition.

Jedoch im Vordergrund steht der Spaß, Spaß am Seilspringen, besonders am Erfinden neuer Figuren, neuer Sprünge sowie neuer Sprungkombinationen.

Rope Skipping ist in Deutschland bei dem Deutschen Turner Bund beheimatet.

Neben dem Breiten- und Schulsport, wird Ropes Skipping in den verschiedenen Ebenen des DTB als Meisterschaftssport betrieben.

Regelmäßig werden Gau- Landes- und Deutsche Meisterschaften sowie Europa- und Weltmeisterschaften im Einzel wie auch im Team ausgetragen.

Ebenso gibt es Landes- und Bundesfinals im Single Rope sowie ergänzend Showettbewerbe, hier sind der Demo-Cup, der Jump-Cup sowie der Kids-Cup zu nennen.

Neu in der Planung ist das sogenannte Rope Skipping-Abzeichen, dass anläßlich von Turnfesten oder sonstigen Breitensportevents errungen werden kann.

Quelle: www.dtb-online.de

Disziplinen

Die Disziplinen im Seilspringen lassen sich grob in die folgenden drei Kategorien einteilen.

Einzelspringen

Beim Einzelspringen (englisch single rope) hat jeder einzelne Springer ein einzelnes Speedseil, Gliederseil oder ein Kunststoffseil. Diese Seile sind unterschiedlich lang. Außer dem normalen beidbeinigem Springen (easy jump) und dem Laufschritt sind Mehrfachdurchschläge und eine große Zahl verschiedener Tricksprünge möglich. Besonders diese Mehrfachsprünge sind bekannt durch diverse Fitnesssportarten, und werden oft als "Double-Unders" bezeichnet.

Wheel

Beim Wheel (Rad) bilden mehrere Springer eine Kette, indem sie je einen Griff ihres Gliederseils an den linken und rechten Nachbarn weitergeben. Im Springen lassen sich Tricks wie Drehungen oder Platzwechsel realisieren.

Double Dutch

Beim Double Dutch (Kauderwelsch) schlagen zwei gegenüberstehende Schwinger zwei Seile in Gegenrichtung. In der Mitte können ein oder mehrere Springer verschiedene Tricks und Stunts ausführen und auch Schwingertricks sind möglich.

Quelle: www.de.wikipedia.org/wiki/Seilspringen

 

 

Zum Seitenanfang